Erstes starkes Viertel reicht nicht

Dogz II unterliegen 50:55 gegen SuS 27 Olfen.
Bittere Pleite für die zweite Mannschaft der Dogz gegen SuS 27 Olfen.
Nachdem man furios in das erste Viertel gestartet ist und die Gäste sechs Minuten lang bei zwei Punkten hielt, konnte man das Tempo nicht über das gesamte Spiel nicht aufrecht erhalten.

Im Zweiten Viertel kamen die groß gewachsenen Spieler aus Olfen ins Rollen und trafen auch zusehend von Außen, während die Dogz kein Glück mehr beim Abschluss hatten. Vor allem die Zonenverteidigung, welche die Gegner im ersten Viertel noch bei vier Punkten hielt, fand keinen Zugriff mehr. Da man eine vier Punkte Führung (28:24) mit in die Halbzeit nehmen konnte, verfielen die Hausherren jedoch noch nicht in Panik.

Die Olfener kamen jedoch mit mehr Motivation aus der Halbzeitpause, was sich vor allem unter dem Korb bemerkbar machte. Aufgrund schlechtem Reboundarbeit der Dogz, kamen die Olfener zu vielen zweiten Chancen, welche Konsequent genutzt wurden. Die erstmalige Führung der Olfener wurde dann auch nicht mehr hergegeben. Den Dogz, welche erneut nur auf sieben Spieler zurückgreifen konnten, merkte man die konditionellen Probleme an, welche zu Beginn der geplanten Aufholjagd in viele Turnover endeten, welche wiederum den Spielern aus Olfen leichte Punkte bescherten.

Die 50:55 Heimniederlage geht daher in Ordnung. Der Aufsteiger aus Olfen hat sich trotz schwachem ersten Viertel zurückgekämpft und den Dogz offenbart wo die aktuellen Schwächen liegen. Beim nächsten Spiel gegen Schalke hofft Trainer N. Kampmann, die aktuellen Defizite zu minimieren und vlt. auch wieder auf mehr Spieler zurückgreifen zu können.

Punkte:
Busacker, Gretzki 14, Kahlert 2, Kampmann 11/3 Dreier, Keggenhoff 10, Schulmann 11/3 Dreier, Simmersbach 2