Erstes Viertel ebnet den Weg zum Start-Ziel-Sieg

Nicht schön aber erfolgreich. So könnte man das Spiel vom vergangenen Sonntag gegen Schalke 4 zusammenfassen.
Die ETG startete in der Gästehalle furios und lies den älteren Herren keine Zeit richtig warm zu werden. Sechs schnelle Punkte von Patrick Schüller und drei Dreier in Folge stellten die Weichen für das 7 zu 20 im ersten Viertel.
Die Dogz nahmen im zweiten Viertel den Fuß vom Gas und die Erfahrung der Schalker machte sich bemerkbar. Vor allem S. Hasanovic stemmte sich gegen den Offensivdrang des Tabellenzweiten und sorgte mit 7 Punkten im zweiten Viertel für ein ausgeglichenes Viertel, welches 14 zu 14 ausging.
Im dritten Viertel konnte man froh sein, sich bereits einen guten Vorsprung erarbeitet zu haben. Während bei den Dogz zunehmend der Ball nicht im Korb landen wollte, konnten die Schalker nun auch öfters Ihren Center in Szene setzen. Das dritte Viertel konnten die Gastgeber mit 18 zu 14 für sich entscheiden.
Letztlich wirkte bei den Dogz doc noch das Zielwasser und man konnte, vor allem in Person von Mirnes Pidro, welcher Topscorer wurde, im vierten Viertel den Deckel drauf machen.
Endstand 49:65.
Punkte:
Pidro 15/3 Dreier, Rohla 11/2, Mühlenbrock 5/1, Schüller 8, Walkowiak 3/1, Biermann 13, D. Konsenk, Klawun 10